Tenor
Manuel Günther
Manuel Günther studierte bis 2012 bei Thomas Thomaschke und Piotr Bednarski an der Hochschule für Musik in Dresden und ist Mitglied des Dresdner Kammerchores. Er wurde 2010 Finalist beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin und im selben Jahr Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Hier wurde er 2012 erneut ausgezeichnet sowie auch beim Bundeswettbewerb Gesang. Der junge Tenor gastierte schon während seines Studiums an verschiedenen Häusern wie dem Théâtre des Champs-Elysées Paris, der Komischen Oper Berlin, der Sächsischen Staatsoper Dresden, dem Theater Hof, dem Theater Nordhausen, dem Theater Rudolstadt sowie dem Kleinen Haus des Sächsischen Staatsschauspiels. Auch war er beim Lausitzer Opernsommer, den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen und dem Internationalen Festival junger Sänger der Kammeroper Schloss Rheinsberg zu erleben. Dabei interpretierte er Rollen wie Tamino (»Die Zauberflöte«), Don Ottavio (»Don Giovanni«), Baron Kronthal (»Der Wildschütz«), Jüngster Bruder/Prinz (»Der gestiefelte Kater«) sowie Partien in den Opern »Parsifal«, »Alcina«, »Luther« und »Gadzo – Eine Zigeuneroper«. Manuel Günther ist zudem im Oratoriums- und Konzertbereich tätig und arbeitete hier bereits mit Dirigenten wie Ekkehard Klemm und Rafael Frühbeck de Burgos zusammen. Partien in bekannten Oratorien wie Mendelssohns »Paulus«, Händels »Messias«, Bachs »Matthäuspassion« und »Weihnachtsoratorium« sowie »Die Schöpfung« von Haydn gehören zu seinem festen Repertoire. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Manuel Günther Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg und wirkt in zahlreichen Produktionen mit, hierzu zählen »La Bohème«, »Lohengrin«, »Die Meistersinger von Nürnberg«, »La Traviata« oder »Seven Angels«. In der Spielzeit 2013/14 ist er unter anderem in den Neuproduktionen »Der Meister und Margarita«, »La Battaglia di Legnano«, »Das schlaue Füchslein« und »Almira« zu erleben. Foto: Michael Blessing

Stücke:
- Die Entführung aus dem Serail
- Weihnachtsoratorium I-VI
> TOP    |    PRINT