Bariton
Thomas Florio
Thomas Florio studierte Musik an der James Madison University of Virginia und an der Indiana University. Anschließend wurde er Mitglied des Wolf Trap Opera Studios und des Merola Opera Program der San Francisco Opera. Der Bariton gewann bereits zahlreiche Wettbewerbe, unter anderem erhielt er den Titel »Sänger des Jahres« der Shreveport Opera und war Sieger des Wilfried C. Bain Scholarship-Wettbewerbs. Das Repertoire des jungen Sängers umfasst Partien wie Bartolo in »Il Barbiere di Siviglia«, Raimondo in »Lucia di Lammermoor«, Falstaff in »Die lustigen Weiber von Windsor« und Figaro in »Le Nozze di Figaro«. Die Live-Aufnahme von »Volpone«, in der Thomas Florio die Partie des Judge Number Three sang, wurde für den Grammy Award 2009 nominiert. Im Oktober 2011 gab er sein Carnegie Hall-Rezitaldebüt. Von 2011 bis 2013 war Thomas Florio Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper. Dort übernahm er unter anderem die Partien Marullo in »Rigoletto«, Bischof von Feltre und Meister der Tonkunst in »Palestrina«, Police Officer 2 und Asylum Doctor in »Bliss«, Fiorillo in »Il Barbiere di Siviglia«, Hortensio in »La Fille du Régiment«, The City Crier in »Gloriana«, Konrad Nachtigall in »Die Meistersinger von Nürnberg«, ein brabantischer Edler in »Lohengrin«, Schaunard in »La Bohème«, Il Commissario Imperiale in »Madama Butterfly«, Dr. Falke in »Die Fledermaus«, Angel 6 in Luke Bedfords »Seven Angels« sowie Archibius in Matthesons »Die unglückselige Cleopatra«. In diesem Sommer sang Thomas Florio auf dem Staunton Music Festival: Dort war er als Solist in Faurés »Requiem« und in der Uraufführung von »The Wind and the Moon« von Zachary Wadsworth zu erleben.

Stücke:
- Madama Butterfly
- Rigoletto
> TOP    |    PRINT