Zur mobilen Website wechseln
Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 
Henry Purcell

Dido und Aeneas

Letzte Aufführung
SA, 6.10.2012 21:00 Uhr


 
Ein Gastspiel im Rahmen des Theaterfestivals 150% made in Hamburg

Eine Opern-Inszenierung, die nach Zwischentönen sucht, nach dem, was sich zwischen den Tönen abspielt: Wie schön kann ein Schicksal sein, was sind die Grenzen der Oper, wie vervielfacht sich die Tragödie und was kann das Singuläre im Chor sein?
Dido, eine Königin, getragen vom Volk, ist in Betrübnis gehüllt. Aeneas der Krieger taucht auf. Es ist Liebe. Dann die Hexen, dunkle Mächte, Schicksalsfügung. Ein Auftrag reißt Aeneas aus dem Liebesglück, das Volk aus der Hoffnung und Dido aus dem Leben.
What shall lost Aeneas do? fragt er sich und bleibt stecken zwischen entweder oder. Sie singt ihren Tod, ein anderes Begehren. Erinnern wir uns an sie, doch vergessen wir das "Schicksal". Was dann wohl noch alles möglich werden würde...?

Von und mit cobratheater.cobra: Marie-Sophie Richter, Pauline Jacob, Lisa Schmalz, Christian Hellrigl, Christian Lange, Rune Jürgensen

Regie: Benjamin van Bebber
Musikalische Leitung: Aleksandra Laptas
Dramaturgie: Martin Grünheit
Bühne: Bettina Pommer
Kostüme: Josefine Adrion, Mascha Mihoa Bischoff, Katharina Kindsvater

cobratheater.cobra versteht sich als mehr als ein Netzwerk und ist nicht weniger als ein Label. Die cobra ist kritisch mit sich, offen für Neues und wächst, indem sie Differenz bewahrt.
cobratheater.cobra ist ein aus sich heraus wachsender Zusammenhang von (Theater-, Kunst-, Musik- und Kultur-)Schaffenden, die in verschiedensten Konstellationen aufeinander treffen, sich kritisieren, austauschen und miteinander arbeiten.

ACHTUNG: GEÄNDERTE ANFANGSUHRZEIT!


DATUM: SA, 6.10.2012 21:00 Uhr
ORT: Opera stabile, Kleine Theaterstraße, 20354 Hamburg
WEITERE AUFFÜHRUNGEN:

Foto: Janne Juergensen
Foto: Janne Juergensen
Fotos: © Janne Juergensen