Zur mobilen Website wechseln
Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 
Ballett von John Neumeier nach William Shakespeare

Romeo und Julia

Letzte Aufführung
FR, 12.04.2013 19:00 Uhr


Hamburger Morgenpost, Ludwig Pollner

Zur Premiere in Hamburg

Die Internationale Ballett-Szene hat ihre Sensation:
John Neumeiers »Romeo und Julia«
Neumeiers Regie Konzeption war Sonnenklar, und er hat sie kompromisslos realisiert. Das heißt: Menschliche Wahrheit rangiert vor bloßer Schönheit. Im Tanz wird ausgedrückt, was hinter des Dichters Wort steht.
 

Rudolf Maack, Hamburger Abendblatt

Zur Premiere in Hamburg

Überwältigendes Tanztheater
Mit verschwenderischem Reichtum an tänzerischen Eingebungen, mit seelischem Tiefgang und packender Dramatik riss John Neumeier das Publikum schon auf offener Szene zu Bewunderung und Begeisterungsausbrüchen hin als theatersicherer Dramaturg, als gestaltungskräftiger Choreograf.
 

Die Welt

Zu der Neueinstudierung aus dem Jahr 1995

Neumeiers unendliche Geschichte
Eine Klassische Liebestragödie feiert Wiederauferstehung. Neumeiers Shakespeare-Adaptation »Romeo und Julia«, eine Kreation aus seiner Frankfurter Zeit, ist inzwischen selbst zum Klassiker avanciert. Wer glaubte, mittlerweile habe sich Staub auf die alte Choreografie von 1971 gelegt, wurde eines Besseren belehrt. Mit mehrfachen Überarbeitungen hat Neumeier dem getanzten Veroneser Liebesdrama über die Jahre hinweg eine Bühnenfrische erhalten, die bei der Wiederaufnahme in der Oper abermals bezauberte.

Foto: © Badekow