Zur mobilen Website wechseln
Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 

10. Philharmonisches Konzert: Britten Bruckner

Letzte Aufführung
SO, 23.06.2013 11:00 Uhr


Benjamin Britten - Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31
Anton Bruckner - Sinfonie Nr. 7 E-Dur

 
In die Geheimnisse der Nacht führt Brittens Serenade. Mit Versen englischer Dichter wie William Blake oder John Keats spürte der "Orpheus britannicus" dem Dämmerlicht nach: Vergänglichkeit und Stillstand, aber auch hymnischer Überschwang und sanfter Traum sind die Sphären dieses echohaften Dialogs zwischen Hornist und Sänger. Wie alle wichtigen Tenorpartien Brittens, so ist auch dieser Liederzyklus für seinen Lebensgefährten Peter Pears geschrieben.
Den sonoren Hörnerklang ergänzte Bruckner in der Siebten erstmals um die Wagner-Tuben, die zur Familie der Hörner gehören. Anders als die meisten anderen Bruckner-Sinfonien wirft die Siebte kaum Fassungsfragen auf - und wurde mit der strömenden Schönheit ihrer Themen ein Uraufführungserfolg.

Umbesetzung: Leopold Hager übernimmt das Dirigat für Simone Young.

Einführung mit Kerstin Schüssler-Bach: So., 10.15 Uhr und Mo., 19.15 Uhr im Kleinen Saal


DATUM: SO, 23.06.2013 11:00 Uhr
ORT: Laeiszhalle (Großer Saal), Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg
WEITERE AUFFÜHRUNGEN: