Zur mobilen Website wechseln
Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 
Benjamin Britten

Gloriana

Letzte Aufführung
SO, 24.03.2013 18:00 Uhr

    Staatsoper Hamburg

    Unterstützt durch die Stiftung zur Föderung der Hamburgischen Staatsoper
    In englischer Sprache mit deutschen Übertexten

     
    Inszenierung: Richard Jones
    Bühnenbild und Kostüme: Ultz
    Lichtdesign: Mimi Jordan Sherin
    Choreografie: Lucy Burge
    Dramaturgie: Kerstin Schüssler-Bach

    Im Alter von vierzig Jahren war Benjamin Britten ein weltbekannter Komponist. Mit Opern wie »Peter Grimes« hatte er seinen Ruhm als einer der wichtigsten englischen Komponisten des 20. Jahrhunderts begründet. So erhielt er den Auftrag für ein neues Werk zur Krönung von Königin Elizabeth II. im Jahr 1953. Er schrieb »Gloriana« - und erlebte seinen ersten Misserfolg. Die Uraufführung im Londoner Covent Garden fiel beim Publikum durch. Erst Jahre später wurde die Subtilität und Tiefe, mit der Britten den urenglischen Stoff behandelte, erkannt. Das Libretto von William Plomer handelt von der Beziehung der alternden Königin zu Robert Devereux, Graf von Essex. Das Leben von Elizabeth I. bot bereits Stoff für zahlreiche Filme und Bücher. Für die Umsetzung auf der Hamburger Opernbühne zeichnet der Regisseur Richard Jones verantwortlich. Simone Young fügt damit im Britten-Jahr 2013 der Reihe seiner Werke, die sie an der Staatsoper Hamburg realisierte, ein weiteres hinzu.

    Koproduktion der Staatsoper Hamburg mit dem Royal Opera House London.



    DATUM: SO, 24.03.2013 18:00 Uhr
    ORT: Großes Haus, Dammtorstraße 28, 20354 Hamburg
    WEITERE AUFFÜHRUNGEN:

    Fotos: © Brinkhoff / Mögenburg