Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 

»Giselle« in der Mailänder Scala



Das berümteste Opernhaus der Welt war schon immer ein Mekka des Tanzes. Buhne frei fur einen glanzvoll besetzten Abend mit dem ultimativen romantischen Ballett: Lassen Sie sich von „Giselle“ in der Choreografie der Urauffürung verzaubern! Und erleben Sie die einzigartige Atmosphare der Mode- und Kunstmetropole Mailand mit ihren mondanen Luxusgeschaften, ehrwüdigen Kirchen und imposanten Platzen.

1. Tag, Mo: Benvenuti a Milano
Am Morgen gemeinsamer Lufthansa-Flug nach Mailand. Zu Fuß erkunden wir das lebendige Herz der Stadt und flanieren durch die berühmte Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele II. Von der Dachlandschaft des Doms, einem herausragenden Bauwerk der italienischen Gotik, blicken wir über die Stadt. So viel Höhe macht hungrig! Unser Mittagessen genießen wir in einer typischen Trattoria. Bei einem Spaziergang durchs Künstlerviertel Brera spüren wir die inspirierende Atmosphäre der jungen Szene. Die „Alten Meister“ wie Tiepolo und Raffael schauen wir uns in der Pinakothek an, eine der bedeutendsten Italiens. Drei Übernachtungen.

2. Tag, Di: Auf den Spuren Verdis
Heute ein Zoom auf Giuseppe Verdi, der ein Zeitgenosse des „Giselle“- Komponisten Adolphe Adam war: Wir werfen einen Blick in die Casa di Riposo, ein nobles Seniorenheim für ehemalige Bühnenkünstler, das der sozial überaus engagierte Maestro gestiftet hat. In der Krypta fand er seine letzte Ruhestätte. Warum alle Tänzer und Sänger die Scala so lieben? Antwort auf diese und andere Fragen gibt uns das Museo Teatrale alla Scala. Noch einen Caffè gefällig im Grand Hotel et de Milan, in dem Verdi viele Jahre gelebt hat? Am Nachmittag bestimmen Sie selbst das Programm. Ob Galerien- oder Schaufensterbummel – seien Sie spontan und genießen Sie „la dolce vita“ auf Ihre Art. Und schon heißt es, hinein in die festliche Garderobe, um „Giselle“ mit zwei Ballettweltstars an der Scala zu erleben.

3. Tag, Mi: „Abendmahl“ und Backstage
Haben Sie Leonardos „Abendmahl“ schon im Original gesehen? Im Kloster Santa Maria delle Grazie bietet sich uns die seltene Gelegenheit dazu. Und in der Basilika Sant’Ambrogio bringt der Goldaltar die Augen zum Glänzen. Nachmittags besuchen wir die Accademia Teatro alla Scala. Dort werden Tänzer, Sänger, Bühnentechniker und Theatermanager ausgebildet. Der Leiter der Tanzabteilung, Frédéric Olivieri, führt uns durch die Räume.

4. Tag, Do: Ciao, Milano
Vormittags können Sie Ihren Reiseleiter auf einem Spaziergang zum Castello Sforzesco und in den angrenzenden Parco Sempione begleiten. Den letzten Nachmittag verbringen Sie nach Lust und Laune. Wie wär’s mit einer Tour durch das „Goldene Dreieck der Mode“ um die Via Monte Napoleone herum? Dort locken die Auslagen der Designerläden von Armani, Gucci, Prada & Co. Mit der Straßenbahn lässt sich der Cimitero Monumentale gut erreichen. Fast jedes Grab wirkt hier wie ein kleines Kunstwerk. Sehenswert ist allein schon das Mausoleum des „Aperitif-Königs“ Davide Campan. Das Museo del Novecento wäre auch eine Idee. Hier erleben Sie Werke von Umberto Boccioni – eine seiner Skulpturen ist auf der italienischen 20-Cent-Münze zu sehen – sowie von de Chirico, Picasso und Braque. Am Abend Rückflug mit Lufthansa nach Hamburg.

»Giselle«
Ballett in zwei Akten
von Jean Coralli/Jules Perrot
Musik: Adolphe Adam
am 13.3. um 20.00 Uhr im Teatro alla Scala Mailand
mit Olesia Novikova (Giselle) und Leonid Sarafanov (Albrecht)
Solisten und Corps de ballet des Teatro alla Scala; Yvette Chauviré, choreografische Neueinstudierung; Orchester des Teatro alla Scala; Paul Connelly, musikalische Leitung

Ihr Reiseleiter gibt Ihnen eine Einführung zu Werk und Interpreten.

Balletthochburg Scala
Die Namen berühmter italienischer Primaballerinen und Ballettmeister von einst sprechen für sich: wie Carlotta Grisi, Fanny Cerrito oder Salvatore Viganò. In Mailand war und ist Tanz der Spitzenklasse zuhause! Durch Enrico Cecchetti (1850–1928) – erst führender Tanzpädagoge an der Zarenoper, später für Sergej Diaghilews Ballets Russes – spannt sich von Milano aus eine Brücke nach St. Petersburg. Dort kommt das (auch privat miteinander liierte) Tanzpaar her, das die klassische „Giselle“-Choreografie Jean Corallis und Jules Perrots von 1841 in den Hauptrollen darstellen wird: Als Stargäste tanzen die Russin Olesia Novikova (Erste Solistin des legendären Mariinsky Balletts) und der Ukrainer Leonid Sarafanov (neuer Stern des St. Petersburger Mikhailovsky Balletts).

4 Reisetage/Flug ST-04X2
12.03 - 15.03.2012 MONTAG - Donnerstag

Höchstteilnehmerzahl: 29
Mindestteilnehmerzahl:12 (s. Reisebedingungen)   

Im Reisepreis enthalten
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Hamburg nach Mailand und zurück
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren (ca. 112 €)
  • Transfers in bequemen Reisebussen mit Klimaanlage
  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Grand Hotel Verdi
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Ein Mittagessen in einem typischen Restaurant
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Fahrt zum Event
  • Ballettkarte (I. Kat.)
  • Speziell qualifizierte Reiseleitung durch Diplom-Dramaturg Richard Eckstein

Und außerdem: Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel, Reiserücktritts/
abbruchversicherung (ca. 30 €), Reiseliteratur (ca. 15 €),
neu: Klimaneutrale Busfahrten

Reisepreis ab 1.435,00 €
Einzelzimmerzuschlag 235,00 €

Ihr Reiseleiter
Richard Eckstein versteht es in besonderer Weise, seine Begeisterung für Kunst und Kultur mit anderen zu teilen. Der Reiseleiter und Produktmanager für Studiosus, Kulturjournalist und Dozent studierte Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie – sowie Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie. Für BR Klassik hat er zahlreiche Sendungen produziert und moderiert. Als Autor und Rezensent ist er für mehrere Kultur- und Klassik-Magazine sowie Online-Portale tätig. Zudem leitet er öffentliche Künstlergespräche mit prominenten Dirigenten, Sängern, Tänzern, Regisseuren, Choreografen und Intendanten.

Grand Hotel Verdi ****
Das moderne Hotel liegt unweit der Einkaufsstraße „Corso Como“ mit trendigen Geschäften und beliebten Restaurants, in der Nähe des Bahnhofs Porta Garibaldi. Alle Sehenswürdigkeiten sind bequem zu erreichen. Die 100 hellen und stilvoll eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (gegen Gebühr), Safe und Föhn. Wer möchte, genießt abends im Restaurant italienische Spezialitäten.

Veranstalter und Reisebedingungen
Veranstalter der Reise ist Studiosus Reisen München GmbH. Unsere Reiseausschreibung erfolgt auf der Basis unserer beigefügten Allgemeinen Reisebedingungen. Unsere Kataloge erhalten Sie in jedem guten Reisebüro. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stefan Schneider: Tel. (089) 500 60 302.