Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 

Osterfestspiele in Salzburg



Ein Paukenschlag: Das Berliner Philharmonische Orchester verlasst nach über 40 Jahren die von seinem einstigen Chefdirigenten Herbert von Karajan 1967 gegründeten Salzburger Osterfestspiele. Das rauschende Finale: Zu den drei Spitzenkonzerten gesellt sich eine szenische Produktion von Bizets „Carmen“ mit Magdalena Kožená in der Titelrolle und Jonas Kaufmann als verzweifelt liebendem Don Jose. Erleben Sie musikalische Hochgenusse unter Sir Simon Rattle und Zubin Mehta. Und lauschen Sie Weltklassekünstlern wie den Pianisten Murray Perahia und Emanuel Ax sowie den Gesangsstars Kate Royal, Anne Sofie von Otter und Christian Gerhaher. Da wird das barocke Flair der Mozartstadt richtig lebendig …

1. Tag, Do: Abstecher ins »Prinze«
Um 9.15 Uhr Lufthansa-Flug von Hamburg nach München. Dort erwartet Sie Ihr Reiseleiter. Ein Bus bringt uns zur renommierten Käfer-Schänke. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in den gemütlichen Stuben sind es nur ein paar Schritte zum Prinzregententheater, in dem die Bayerische Theaterakademie August Everding beheimatet ist. Der Pressesprecher führt uns durch das Theater – und schon geht es weiter mit unserem Bus nach Salzburg. Noch Lust auf einen abendlichen Altstadtspaziergang? Fünf Übernachtungen.

2. Tag, Fr: Herrlich historisch
Heute sehen wir uns das barocke Gesamtkunstwerk (UNESCO-Kulturerbe) genauer an – die fünf Hauptplätze Salzburgs, Dom, Franziskanerkirche und Neue Residenz. Mit Ihrem Reiseleiter erobern Sie am Nachmittag die Festung Hohensalzburg, die größte erhaltene Burg Mitteleuropas. Am Abend erleben wir das erste Konzert der Berliner Philharmoniker.

3. Tag, Sa: Backstage
Am Vormittag blicken wir hinter die Kulissen des Festspielhaus-Komplexes und können anschließend bei einer Probe der Berliner Philharmoniker zuhören. Nachmittags haben Sie Zeit für sich: hinauf zum Mönchsberg mit dem Museum der Moderne oder lieber im Mirabellgarten flanieren? Ein guter Tipp ist auch die Kunst- und Antiquitätenmesse in der Residenz! Und hinterher unbedingt im berühmten Café Tomaselli Apfelstrudel oder Linzer Torte probieren: perfekte Einstimmung auf ein weiteres Festspielkonzert.

4. Tag, So: Auf Sisis und Lehars Spuren
Raus aus Salzburg, rein ins Salzkammergut. In St. Gilgen am Wolfgangsee wird’s erst mal exotisch: Im Musikinstrumentenmuseum führt uns dessen Leiter die Klangwelten verschiedener Völker vor. Weiter geht’s nach Bad Ischl. Durch die Anwesenheit des Wiener Kaiserhofs verlagerte sich das kulturelle Leben der k.u.k.-Monarchie in den Sommermonaten dorthin. Bruckner, Strauß, Brahms und Lehár waren oft in der Stadt. In der Kaiservilla wundern wir uns über die Launen der Kaiserin Sisi. Haben Sie anschließend Lust auf eine Pause in der traditionsreichen Konditorei Zauner? Franz Lehárs Sommerresidenz schauen wir uns noch genauer an. Zurück in Salzburg heißt es umziehen für das nächste musikalische Highlight.

5. Tag, Mo: Am Beginn der Operngeschichte
Vor den Toren der Stadt liegt das Lustschloss der Salzburger Fürsterzbischöfe: Hellbrunn, ein repräsentatives Feriendomizil mit Park und legendären Wasserspielen. Wir lernen die Renaissance-Innenräume ebenso kennen wie die feuchten Überraschungen, die Bauherr Markus Sittikus für seine Gäste einst bereithielt. Nach einer gemeinsamen Mittagspause wandern wir zum berühmten Steintheater, in dem 1617 die erste Opernaufführung außerhalb von Italien stattfand. Dann kommt eine Melange gerade recht … Am Abend der Höhepunkt der Reise: Bizets „Carmen“ in Starbesetzung im Großen Festspielhaus.

6. Tag, Di: Servus, pfiadi, baba
Unser Ziel an diesem Morgen: das Wohnhaus der Familie Mozart. Wir werden nicht nur durch die Räume geführt, sondern dürfen auch ins „Allerheiligste“ blicken – in den Autographenkeller, einen Tresorraum, in dem der größte Schatz originaler Mozarthandschriften weltweit verwahrt wird. Langsam müssen wir Abschied nehmen. Haben Sie schon Salzburger Mozartkugeln als Mitbringsel im Gepäck? Ihr Reiseleiter weiß, welche die besten sind. Am Nachmittag fahren wir per Bus zum Münchner Flughafen. Lufthansa bringt uns zurück nach Hamburg.

6 Reisetage/Flug ST 21Z1
05.04. - 10.04.2012 Donnerstag - DIENSTAG

Höchstteilnehmerzahl: 29
Mindestteilnehmerzahl:12 (s. Reisebedingungen)   

Im Reisepreis enthalten
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Hamburg nach München
  • und zurück
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren (ca. 136 ¤)
  • Transfers und Ausflüge in bequemen Reisebussen mit
  • Klimaanlage
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im
  • Mercure Hotel Kapuzinerberg
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • 2 Mittagessen in typischen Restaurants
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Fahrt zum Event
  • 4 Festspielkarten (III. Kat., ca. 930 €)
  • Speziell qualifizierte Reiseleitung durch Diplom-Dramaturg Richard Eckstein

Und außerdem: Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel,
Reiserücktritts/abbruchversicherung (ca. 50 €),
Reiseliteratur (ca. 15 €), neu: Klimaneutrale Busfahrten

Reisepreis ab 2.395,00 €
Einzelzimmerzuschlag 210,00 €


Spielplan

6.4. Ludwig van Beethoven, Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19; Gustav Mahler, Das Lied von der Erde
Emanuel Ax, Anne Sofie von Otter, Jonas Kaufmann,
Sir Simon Rattle, Berliner Philharmoniker (19.00 Uhr)

7.4. Robert Schumann, Nachtlied op. 108, Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 54; Luciano Berio, O King; Gabriel Fauré, Requiem op. 48
Murray Perahia, Kate Royal, Christian Gerhaher, Rundfunkchor
Berlin, Sir Simon Rattle, Berliner Philharmoniker (19.00 Uhr)

8.4. Anton Bruckner, Sinfonie Nr. 8 c-moll (2. Fassung 1890)
Zubin Mehta, Berliner Philharmoniker (19.00 Uhr)

9.4. Georges Bizet, Carmen
Sir Simon Rattle; Aletta Collins; Magdalena Kozená, Jonas Kaufmann, Kostas Smoriginas, Genia Kühmeier, Berliner Philharmoniker, Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor (18.00 Uhr)

Ihr Reiseleiter gibt Ihnen eine Einführung zu Komponisten, Werken und Interpreten.


Gelebte Musikgeschichte
Klassik vom Feinsten – dafür stehen seit über vier Jahrzehnten die Salzburger Osterfestspiele. Die Barockstadt an der Salzach (UNESCOKulturerbe) ist der einzige Ort der Welt, an dem die Berliner Philharmoniker als Opernorchester einer szenischen Produktion im Orchestergraben zu erleben sind. Hauptspielstätte (Sinfoniekonzerte & Oper) bildet das akustisch hervorragende Große Festspielhaus. Opernproduktion und die meisten Konzerte werden vom Chefdirigenten des Berliner Philharmonischen Orchesters, Sir Simon Rattle, geleitet. Bei Bruckners „Achter“ steht Maestro Zubin Mehta als Gastdirigent am Philharmoniker-Pult. Für die „Carmen“-Inszenierung zeichnet die britische Regisseurin und Choreografin Aletta Collins verantwortlich. Abschied: Der Eliteklangkörper aus der deutschen Hauptstadt zieht für ein neues Festival nach Baden-Baden um. In Salzburg übernehmen ab 2013 Christian Thielemann und die Dresdner Staatskapelle.

Mercure Hotel Kapuzinerberg ****
Das Haus liegt in der Salzburger Neustadt. Linzer Gasse, Mirabellgarten, Getreidegasse und historisches Zentrum sind wenige Gehminuten entfernt. Ihr Tag beginnt bei einem reichhalten Frühstücksbuffet im Restaurant und abends öffnet die Bar für Sie. Die 139 geschmackvoll eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar und Föhn.