Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 

 



»Opera piccola«

Oper für Kinder. Oper mit Kindern.
Matthias Kaul

Oliver Twist

Erst in die Kinderoper - dann rein ins Lesevergnügen
Kennt ihr die Geschichte von dem mutigen Waisenkind Oliver Twist? Sie spielt im 19. Jahrhundert in England und ist ordentlich spannend: Oliver wächst in einem Waisenhaus auf und wird von den Erwachsenen immer nur schlecht behandelt. Sein einziger Ausweg ist die Flucht. Doch in London gerät er in die Fänge des fiesen Fagin, der Jugendliche als Taschendiebe auf die Straße schickt. Das Herumstrolchen mit dieser Bande geht nicht lange gut: Oliver wird erwischt - doch welch ein Glück: Sein »Opfer«, Mr. Brownlow, ist ein Mensch mit einem großen Herzen, und er schenkt Oliver ein neues Zuhause... Soviel zur Geschichte - doch jetzt aufgepasst: In der Kinderoper »Oliver Twist« gibt es nämlich neben Oliver eine weitere Hauptfigur: den »Leser«. Er liest einzelne Passagen aus dem dicken Roman von Charles Dickens vor und die werden dann von rund 50 Kindern auf der Bühne gespielt und gesungen. Ein Orchester gibt es natürlich auch - wie immer in einer Oper. Nur dass es diesmal nicht bloß auf Geigen, Gitarren und Harfen spielt, sondern auch auf Schrottteilen und Pappkartons. Das war vielleicht eine schräge Sache, die noch dazu richtig Lust auf Lesen gemacht hat!

Musikalische Leitung: Boris Schäfer
Inszenierung: Alexa Lüddecke
Bühnenbild: Heinrich Tröger von Allwörden
Bühnenbild-Mitarbeit: Dirk Arbandt
Kostüme: Kirsten Sindt
Unterstützt von der Hamburgischen Kulturstiftung und von Mercedes Benz, Niederlassung Hamburg