Zur mobilen Website wechseln
Staatsoper Hamburg

Staatsoper Hamburg Keyvisual


 
Alexander Borodin

Fürst Igor

Letzte Aufführung
FR, 5.10.2012 19:00 Uhr

    Staatsoper Hamburg

    Unterstützt von Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne, Barbara und Ian K. Karan und der HypoVereinsbank Private Banking Member of UniCredit
    In russischer Sprache mit deutschen Übertexten

     
    Mit seinen Truppen zieht Fürst Igor gegen den wilden Stamm der Polowetzer in den Krieg. Seine Frau Jaroslawna lässt der Regent in der Obhut ihres Bruders, des Fürsten Galitzky, zurück. Doch sein Schwager vertritt Igor schlecht: Anstatt gerecht zu regieren, gibt er sich Ausschweifungen hin und giert selbst nach der Macht. Als dann noch die Nachricht eintrifft, dass Fürst Igor besiegt und in Gefangenschaft des Polowetzer Khans geraten ist, glaubt sich Galitzky am Ziel. Doch Fürst Igor gelingt die Flucht, er kehrt heim und wird als Held begrüßt.

    Einen lange Wegstrecke mit vielen Umwegen ist auch Komponist und Chemie-Professor Alexander Borodin mit seinem Fürsten Igor gewandert: 18 Jahre arbeitete er an dem epischen Werk – und konnte es vor seinem überraschenden Tod doch nicht mehr vollenden. Seine Freunde Nikolai Rimski-Korsakow und Alexander Glasunow fügten die Teile schließlich zu einem Ganzen, sodass sich 1890 in Sankt Petersburg endlich der Vorhang für die Oper heben konnte. Neben Modest Mussorgskis »Boris Godunow« gilt »Fürst Igor« seitdem als Russlands zweite große Nationaloper.

    Inszenierung: David Pountney
    Bühnenbild: Robert Innes Hopkins
    Kostüme: Marie-Jeanne Lecca
    Licht: Jürgen Hoffmann
    Choreografie: Renato Zanella

    Koproduktion mit dem Opernhaus Zürich


    DATUM: FR, 5.10.2012 19:00 Uhr
    ORT: Großes Haus, Dammtorstraße 28, 20354 Hamburg
    WEITERE AUFFÜHRUNGEN:

    Wenn Sie diese Veranstaltung interessiert, empfehlen wir Ihnen auch:
    Jenufa / SO, 26.10.2014 19:00 Uhr
    Das schlaue Füchslein / FR, 23.01.2015 19:30 Uhr