Left
Right

Samstag 22.06.2013, 20:00 - 22:30 Uhr | opera stabile

print

Luke Bedford

Seven Angels

Inszenierung: Heiko Hentschel
Bühne und Kostüme: Hans Richter

Die jungen Künstler des Internationalen Opernstudios bringen 2013 »Seven Angels« von Luke Bedford erstmals auf eine deutsche Bühne. Der Engländer gilt als einer der wichtigsten jungen Komponisten seines Landes. Seine erste Oper »Seven Angels« wurde im Juni 2011 in Birmingham uraufgeführt. Das Libretto von Glyn Maxwell basiert auf John Miltons epischem Gedicht »Paradise Lost« von 1667. »Sieben Engel sind so lange durch Raum und Zeit gestürzt, dass sie den Grund dafür vergessen haben«, beschreibt der Komponist. »Als sie in einer wüsten Landschaft zum Stillstand kommen, malen sie sich die Erschaffung eines legendären Gartens, der hier einst gedieh, aus, ebenso wie dessen Zerstörung durch Gier und
Verwahrlosung.« Alexander Winterson, Musikalischer Leiter des Opernstudios, übernimmt das Dirigat. Regie führt Heiko Hentschel, Spielleiter an der Staatsoper, der bereits mehrere zeitgenössische Werke für das Internationale Opernstudio in Szene setzte.

Das Internationale Opernstudio wird unterstützt von der Körber-Stiftung, der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper, der Airbus Deutschland GmbH, der Commerzbank Stiftung, der Nordmetall-Stiftung und Herrn Jochen Kauffmann.
In englischer Sprache mit deutschen Übertexten

MEHR
Sieben Engel sind durch Raum und Zeit gefallen. In unwirtlicher Umgebung gelandet, stellen sie sich ein gemeinsames Ziel: die Neuerschaffung des Paradieses auf Erden. Mit viel Zuversicht verteilen sie die Aufgaben und gehen ans Werk. Doch während einige rastlos arbeiten, wollen andere nur die Früchte der Ernte genießen.

Ungleichgewichte entstehen und es kommt zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen den aufstrebenden, sich
widersprechenden Autoritäten. Die Gemeinsamkeit zerbricht.

Der Garten wird geschlossen und ist nur noch für Auserwählte
betretbar. Jenseits der trennenden Mauern entsteht für die Ausgeschlossenen zaghaft eine neue Idee davon, was das Paradies sein kann. Währenddessen verwahrlost der Garten und verdorrt.
Eine große Idee ist gescheitert. Vorerst. Die Vision des Paradieses jedoch lebt weiter, als Hoffnung.


Information:

Ort: opera stabile, Kleine Theaterstraße 20354 Hamburg
Preise: 12,- bis 18,- EUR


Unsere Empfehlungen ..

Pelléas et Mélisande

Mittwoch 06. Jan 2016
19.00 Uhr

Mehr

Die tote Stadt

Mittwoch 02. Dez 2015
19.30 Uhr

Mehr

Weine nicht, singe

Donnerstag 01. Okt 2015
20.00 Uhr

Mehr